Senderakku laden leicht gemacht

Plauderecke für die Spezialisten unter den Fachmännern
Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3657
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Senderakku laden leicht gemacht

Beitragvon coolmove » Mo 29. Jun 2015, 11:23

Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche, dafür sind Foren doch da. Aber auch dann gibt es Lösungen.
Löte ein 2. Kabel an den Akku, schneide in den Sender mit Dremel und Co seitlich ein passendes Loch, verklebe da rein zB einen grünen MPX-Stecker und lade dann direkt in den Akku

ich kann die Vorgehensweise von Christian nur empfehlen. Gerne sende ich dir auch ein par Bilder wie ich das, bzw. wie Christian das für mich gemacht hatte. Ich hatte auf der Stelle mehr Kapazität als jemals zuvor. Und das schont den Akku erheblich.

LG
Michel

Quelle: http://www.thermik-board.de/viewtopic.php?f=23&t=1607
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
shoggun
Beiträge: 828
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 13:22

Re: Senderakku laden leicht gemacht

Beitragvon shoggun » Mo 29. Jun 2015, 14:00

Die Idee ist gut, aber nicht ganz zu Ende gedacht.

Ich habe in meinen Sender ebenfalls ein Loch gedremelt, dann aber einen Kaltgerätestecker reingeklebt.
In den Sender habe ich dann ein komplettes Ladegerät eingebaut, die Tasten und das Display sind hinten am Sender zugänglich.

So kann ich nun meinen Sender direkt ans 230V Netz stecken und brauche kein Ladegerät mehr herumschleppen. Wirklich sehr praktisch, und mein Senderakku ist voller denn je!
Kann ich euch nur empfehlen.

Mathias
Ich habe eine eng anliegende Latte


Zurück zu „TB Experteneck“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast